Unser Leitbild

In unserem „Haus Wahlstedt“ wird auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Demenzerkrankten unter Berücksichtigung der Individualität eingegangen. Unabhängig von seinen kognitiven Beeinträchtigungen ist der Demenzerkrankte vor allem eine gleichberechtigte Person mit einem eigenen freien Willen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen Sorge dafür, dass Menschen mit Demenz eine Lebensqualität und Freiräume erfahren, um ein selbstbestimmtes Leben zu gestalten. Die Kommunikation mit dem demenzkranken Menschen erfolgt in langsamer, einfühlsamer Sprache und mit begleitenden Gesten des Kontaktes. Folgende Leitprinzipien werden dabei verfolgt: Die Beziehungsgestaltung orientiert sich an der personenzentrierten Pflege nach Tom Kitwood.

Der Erhalt und die Stärkung des Personseins ist ein oberstes Ziel in der Betreuung von Menschen mit Demenz. Die Umsetzung positiver Interaktionen kann nur bei einer grundlegenden Einstellung und Haltung der Pflegepersonen gelingen. Voraussetzungen für eine personenzentrierte Pflege von Menschen mit Demenz sind:

  • Ein humanistisches Menschenbild
  • Empathie
  • Akzeptanz
  • Kongruenz

Der Erhalt des Personseins stellt für Kitwood das oberste Ziel einer qualitativ hochwertigen Demenzpflege dar. Eine Grundvoraussetzung dafür ist die Befriedigung von Bedürfnissen dementer Menschen, da ein Mensch ohne die Bedürfnisbefriedigung nicht einmal minimal als Person funktionieren kann. Die wichtigsten psychischen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz sind:

Fachpflegezentrum Haus Wahlstedt GmbH - Unser Leitbild

Um Menschen mit Demenz in Konfliktsituationen zu unterstützen, wenden wir die integrative Validation nach Nicole Richard an.

Dies ist eine Methodik für Pflege- und Betreuungskräfte für eine wertschätzende Kommunikations- und Umgangsform.

Der methodische Ansatz besteht darin, die noch vorhandenen Ressourcen der Hirnleistungen zu nutzen, mit diesen zu arbeiten und den Betroffenen mit seinen Gefühlen und Antrieben ernst zu nehmen.

Die Kommunikation greift den emotionalen Gehalt einer Aussage oder eines Verhaltens des zu Pflegenden auf und validiert, d. h. erklärt das dahinter stehende Gefühl für gültig und erkennt es an, ohne zu bewerten, zu analysieren oder zu korrigieren.

Die Pflegenden benennen durch validierende Sätze das Gefühl, das der demente Mensch spürt, und begegnen ihm mit Äußerungen, die er versteht. So wird versucht, Vertrauen und Nähe herzustellen, um konkrete Konfliktsituationen des Pflegealltags zu entschärfen

Die Planung der Pflege erfolgt soweit wie möglich mit Ihnen gemeinsam oder mit einer Person Ihres Vertrauens. Umfang und Inhalt der Pflege ergeben sich aus der jeweiligen Zuordnung zu einer Pflegestufe. Bei Veränderungen des Pflegebedarfes passen wir unsere Leistungen Ihrem veränderten Bedarf an.

Führt ein veränderter Pflegebedarf dazu, dass für Sie eine andere Pflegestufe zutrifft, werden Sie und eine Ihrer bevollmächtigten Personen/ Betreuer/innen informiert. Über die Stufe der Pflegebedürftigkeit entscheiden die Pflegekassen entsprechend der Empfehlung des medizinischen Dienstes der Pflegekassen (MDK).


A- | A+

Fachpflegezentrum
Haus Wahlstedt GmbH
Waldstr. 31
23812 Wahlstedt
Tel.: 04554 - 70 205–0
info@haus-wahlstedt.de


site created and hosted by nordicweb